ALS NETZWERKENDER MUTMACHER ZUM ZUKUNFTHANDEL-AWARD

AUSZEUCHNUNG

Was hat edle, handgefertigte Schokolade mit Mut zu tun? Nun, auf den ersten Blick vielleicht nicht so viel, auf den zweiten jedoch schon. Gar nicht so einfach, sich gerade jetzt in diesem so schön betitelten New oder Next Normal auf den Weg zu machen und lösungsorientiert nach vorn zu blicken. Doch weil Kopf in den Sand stecken und jammern nicht wirklich zukunftsträchtige Verhaltensweisen sind, treffen Marielis Langehenke und Manfred Glatzel lieber Entscheidungen und arbeiten sich Schritt für Schritt in neue Tools und Techniken ein.

Edler Kakao und Nachhaltigkeit in sozialen Medien

Und das tun sie nicht erst, seit das Covid-Jahr quasi alle dazu zwingt, sich nun aber auch wirklich mit der Digitalisierung zu beschäftigen. Die beiden Schokoladengourmets haben schon vor einigen Jahren angefangen, sich mit dem Internet und den sozialen Medien auseinanderzusetzen. Kein leichter Weg, aber besser einer mit kleinen und größeren Stolpersteinen als eine Sackgasse. So dachten sie sich. Die Webseite hat 2019 ein komplett neues Layout bekommen inklusive des Magazinbereichs, in dem Geschichten rund um Kakao und Schokolade erzählt, Wissen vermittelt und Erfahrungen geteilt werden. Hinzu kommen Facebook, Instagram und LinkedIn mit Videos, Fotos und Texten.

„Wir mussten die digitalen Plattformen kennenlernen, Strategien entwickeln, schauen, wo wir welche Zielgruppe erreichen und, und, und. Das war anfangs nicht einfach“, sagt Marielis Langehenke. Doch der Aufwand hat sich gelohnt. Und zwar nicht nur, weil viele Kunden mittlerweile über soziale Medien auf den Online-Shop aufmerksam werden und die Produkte aus edlen Kakaosorten weiterempfehlen und so ein wertvolles Netzwerk mit Fans der hochwertigen Schokoladenkreation entstand.

Ausgezeichnet von Google und dem Handelsverband Deutschland

Sondern auch, weil das Team von Pott au Chocolat nun für genau dieses mutige Verhalten und Performen im digitalen Bereich belohnt wurde. Und zwar durch die Auszeichnung mit dem ZukunftHandel-Award in der Kategorie „Netzwerker“.
„Ich finde es richtig und wichtig, kreative Ideen im Handel aus den Bereichen Digitalisierung und Nachhaltigkeit zu fördern und zu belohnen“, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bei der Preisverleihung. Er ist der Schirmherr des Preises, den der Handelsverband Deutschland und Google ins Leben gerufen haben. Die hochkarätige Jury hat entschieden, dass Pott au Chocolat als digitaler Mutmacher eine Inspiration für andere Unternehmen sein kann. „Das macht uns natürlich schon ein bisschen stolz und baut auf, gerade in Zeiten wie diesen“, sagt Marielis Langehenke.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Innovationskraft, Mut und kreative Ansätze

Fast 70 Bewerbungen sind eingegangen. Eine Rolle spielten die Kriterien Innovationskraft, Unternehmensnutzen, Skalierbarkeit und persönliches Engagement. Und was hat die Jury letztlich überzeugt?
Dass Pott au Chocolat Schokolade aus Rohstoffen produziert, die aus einer nachhaltigen Wertschöpfungskette stammen und vor Ort fair bezahlt werden. „Ausschlaggebend waren vor allem auch unser Social Media Auftritt und das gezielte Storytelling, mit dem wir so viele Firmen und Menschen wie möglich zu mehr Nachhaltigkeit inspirieren möchten“, sagt Marielis Langehenke mit Blick auf das Zertifikat, das selbstverständlich einen Ehrenplatz in der Dortmunder Schokoladenmanufaktur bekommen wird.